Brief

Aus Symbolonline
Version vom 4. November 2011, 16:38 Uhr von Hermes (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „'''Keyword:''' Brief '''Links:''' Bote, Botschaft Buchstabe Medium Schrift '''Definition:''' Der Brief (ahd., mhd brief von lat. brevis = kurzes…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Keyword: Brief

Links: Bote, Botschaft Buchstabe Medium Schrift

Definition: Der Brief (ahd., mhd brief von lat. brevis = kurzes Schreiben) ist eine schriftliche, meist verschlossene Nachricht eines Absenders (der auch anonym sein kann), die einem bestimmten Empfänger durch einen Boten überbracht wird. Der Inhalt des Briefes ist durch das Briefgeheimnis geschützt.

Information: Briefliche Mitteilungen sind bereits aus dem alten Ägypten und aus Babylonien überliefert. Als Medium dienten damals Papyrus und Tontafeln, die Griechen und Römer schrieben auf zusammenklappbare Holztafeln. Das Pergament wurde erst im Mittelalter allmählich vom Papier abgelöst. Neben seiner Funktion als Übermittlung privater Botschaften (z. B. Liebesbrief) kann er auch Mittel der öffentlichen Meinungsäußerung sein. Bei offenen Briefen oder Leserbriefen, d. h. in der Presse veröffentlichten Briefen, mit meist kritischem Inhalt, wird vorrangig auf politische Wirkung gezielt, wobei das Briefgeheimnis aufgehoben wird.

Seit der Antike ist der B. auch als literarische Kunstform bekannt (Cicero, Ovid), die Briefe des neuen Testaments, oder als Briefroman (Goethe).

Als blauer Brief werden Kündigungsschreiben oder Mitteilungen der Schule über die gefährdete Versetzung des Schülers bezeichnet. Diese Bezeichnung stammt aus dem 18. Jh., als von Behörden Umschläge in Preußisch-Blau verwendet wurden. Seit Aufkommen der elektronischen Post wird insbesondere der geschäftliche Brief nach und nach durch die E-mails ersetzt.

Interpretation: Die Bedeutung eines Briefes als Symbol z. B. in Träumen richtet sich – wie immer – stark nach dem Kontext. Allgemein sind Briefe Symbole für Informationen aus dem Unbewussten, die zur Kenntnis genommen werden sollten und mit deren meist sehr intimem Inhalt man sich möglicherweise erst einmal selber und für sich allein auseinandersetzen sollte.

Literatur: Standard

Autor: Müller, Anette