O (Buchstabe): Unterschied zwischen den Versionen

Aus Symbolonline
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (hat „O - Buchstabe“ nach „O (Buchstabe)“ verschoben)
 
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 3: Zeile 3:
 
'''Links:''' [[Alphabet]], [[Alpha]] et Omega [[Auge]], [[Buch]], [[Buchstabe]], [[Logos-Prinzip]], [[Om]], [[Wort]]
 
'''Links:''' [[Alphabet]], [[Alpha]] et Omega [[Auge]], [[Buch]], [[Buchstabe]], [[Logos-Prinzip]], [[Om]], [[Wort]]
  
'''Definition:''' O ist der 15. Buchstabe des deutschen Alphabets. Er ist der 15. -häufigste Buchstabe in deutschen Texten.
+
'''Definition:''' O ist der 15. Buchstabe des deutschen Alphabets und der 15.-häufigste Buchstabe in deutschen Texten.
  
'''Information:''' Im proto-semitischen Alphabet ist der Buchstabe das Symbol für ein Auge, im phönizischen Alphabet wurde aus dem Augen-Symbol ein Kreis. Bei den Phöniziern erhielt der Buchstabe den Namen Ayin. Bei den Griechen war das lange O (Omega, [[Alpha]] et Omega) der letzte Buchstabe, daher: "das A und O", Anfang und Ende, das Wesentliche. Vergleiche auch die heilige indische Silbe [[OM]] (Aum).
+
'''Information:''' Im proto-semitischen Alphabet ist der Buchstabe das Symbol für ein Auge, im phönizischen Alphabet wurde aus dem Augen-Symbol ein Kreis. Bei den Phöniziern erhielt der Buchstabe den Namen Ayin. Bei den Griechen war das lange O, Omega, der letzte Buchstabe des Alphabets. In der Chemie ist O ein Symbol für Sauerstoff (Oxygenium), das häufigste Element auf der Erde. In der Geographie wird es als Abkürzung für Osten verwendet.
  
'''Interpretation:''' In der Chemie ist O ein Symbol für Sauerstoff (Oxygenium), in der Geographie wird es als Abkürzung für Osten ([[Himmelsrichtungen]]) verwendet.
+
'''Interpretation:''' Gemeinsam mit dem A bildet das Omega "das A und O", Anfang und Ende, das Wesentliche. Auch in der heiligen indischen Silbe OM (Aum) ist es der tragende Laut. Und ohne "O", d.h. Sauerstoff, ist das Leben nicht zu denken. Im Prozess der Licht, Wärme und Schutz aber auch Destruktion bringenden Verbrennung spielt der Sauerstoff eine entscheidende Rolle. Das Feuer war für den Menschen eine göttliche oder eine Himmelsgabe und war u.a. in der Alchemie vielfach bedeutungsvoll.
  
 
Als emotionaler Ausdruck kann das O ein verstärkender Ausruf der Freude ("O welche Freude!"), der Sehnsucht ("O wäre sie doch schon hier!"), des Staunens und der Überraschung ("O Wunder!"), des Flehens, der Bewunderung ("O Gott!"), der Bejahung ("O Ja!"), der Verneinung ("O Nein!"), der Angst oder des Schreckens ("O Weh!") usw. sein.
 
Als emotionaler Ausdruck kann das O ein verstärkender Ausruf der Freude ("O welche Freude!"), der Sehnsucht ("O wäre sie doch schon hier!"), des Staunens und der Überraschung ("O Wunder!"), des Flehens, der Bewunderung ("O Gott!"), der Bejahung ("O Ja!"), der Verneinung ("O Nein!"), der Angst oder des Schreckens ("O Weh!") usw. sein.

Aktuelle Version vom 24. August 2012, 11:18 Uhr

Keyword: O - Buchstabe

Links: Alphabet, Alpha et Omega Auge, Buch, Buchstabe, Logos-Prinzip, Om, Wort

Definition: O ist der 15. Buchstabe des deutschen Alphabets und der 15.-häufigste Buchstabe in deutschen Texten.

Information: Im proto-semitischen Alphabet ist der Buchstabe das Symbol für ein Auge, im phönizischen Alphabet wurde aus dem Augen-Symbol ein Kreis. Bei den Phöniziern erhielt der Buchstabe den Namen Ayin. Bei den Griechen war das lange O, Omega, der letzte Buchstabe des Alphabets. In der Chemie ist O ein Symbol für Sauerstoff (Oxygenium), das häufigste Element auf der Erde. In der Geographie wird es als Abkürzung für Osten verwendet.

Interpretation: Gemeinsam mit dem A bildet das Omega "das A und O", Anfang und Ende, das Wesentliche. Auch in der heiligen indischen Silbe OM (Aum) ist es der tragende Laut. Und ohne "O", d.h. Sauerstoff, ist das Leben nicht zu denken. Im Prozess der Licht, Wärme und Schutz aber auch Destruktion bringenden Verbrennung spielt der Sauerstoff eine entscheidende Rolle. Das Feuer war für den Menschen eine göttliche oder eine Himmelsgabe und war u.a. in der Alchemie vielfach bedeutungsvoll.

Als emotionaler Ausdruck kann das O ein verstärkender Ausruf der Freude ("O welche Freude!"), der Sehnsucht ("O wäre sie doch schon hier!"), des Staunens und der Überraschung ("O Wunder!"), des Flehens, der Bewunderung ("O Gott!"), der Bejahung ("O Ja!"), der Verneinung ("O Nein!"), der Angst oder des Schreckens ("O Weh!") usw. sein.

Literatur: Standard

Autor: Müller, Anette